| Drucken |

Der Nikolaus tritt nicht nur zu Nikolausabend oder Nikolaustag auf, sondern auch als Weihnachtsmann zu Heilig Abend.

Ablauf des Weihnachtsmann Auftrittes
Der Weihnachtsmann kommt wie vereinbart mit den Schlitten vor das Haus. Die Eltern überreichen heimlich dem Weihnachtsmann die Geschenke und nach einer Weile klingelt es an der Tür. Das ist der Wehnachtsmann mit weißem Bart und einem Sack voller Geschenke.
Die Kinder freuen sich sehr, aber auf die Bescherung müssen sie noch etwas warten.
Zuerst spricht der Weihnachtsmann kurz mit ihnen, fragt, ob sie artig waren oder bittet um Lieder und Gedichte.

Dann kommt das wichtigste: Die Bescherung.

In der Zeit, wenn die Kinder mit den Geschenken beschäftigt sind, verabschiedet sich der Weihnachtsmann, verspricht, dass er nächstes Jahr wieder kommt und verlässt das Haus. An der Tür bekommt er noch von den Eltern sein Geschenk ;-). Der Weihnachtsmann hat es eilig. Auch andere Kinder warten auf ihn.


Meine Besuche sind stets gut vorbereitet...

Weihnachts Kinddenn der Weihnachtsmann hat zuvor die Informationen über die Kinder in seinem Goldenen Buch niedergeschrieben. So kann er jedes Kind mit Namen ansprechen, viel loben und - sofern erforderlich - das eine oder andere wünschen, was das Kind im kommenden Jahr noch besser machen kann.
Natürlich werden auch anwesende Tanten und Onkel, Eltern und Großeltern vom Weihnachtsmann mit Lob oder Tadel bedacht.
Eine Rute hat der Nikolaus aber nicht dabei.

Spätestens eine Woche vor Auftritt erhält der Nikolaus die Informationen für das goldene Buch, eine Anfahrtsbeschreibung und das Versteck der Geschenke mitgeteilt.
Falls Sie keine Jutesäcke zur Hand haben: Der Nikolaus verfügt über ausreichend Säcke in unterschiedlicher Größe und hilft gerne aus.


Hier noch einige nützliche Hinweise:

1. Jedes Kind hat positive Eigenschaften. Diese sollten beim Nikolaus im Vordergrund stehen. Der Auftritt beginnt immer mit etwas Positiven.
Natürlich kann sich der Nikolaus auch etwas wünschen, was das Kind im nächsten Jahr besser machen kann wie z.B. weniger mit den Geschwistern streiten. Die Erfahrung zeigt: Was das Kind dem Nikolaus versprochen hat, geht auch meist in Erfüllung.

2. Der Weihnachtsmann wird den Kindern aus seinem goldenen Buch vorlesen. Die Informationen habe ich zuvor von Ihnen per Email erhalten. Wichtig dabei ist, dass sie nur stichwortartig formulieren. Bitte schreiben Sie neben dem Namen des Kindes unbedingt das Geschlecht und Alter. Bitte teilen Sie mir auch mit, wenn das Kind etwas für den Nikolaus vorbereitet hat, wie z.B. dem Weihnachtsmann ein Gedicht aufsagen, ein Lied vorsingen oder auf einem Instrument spielen. 

3. Jedes Kind sollte vom Nikolaus ein Geschenk bekommen. Diese haben Sie am besten regengeschützt vor die Eingangstür, die Garage, Keller oder bei einem netten Nachbarn abgelegt.

4. Wenn die Kinder unterschiedliche Geschenke bekommen, sollte auf jedem deutlich und groß der Name des Kindes stehen. Durch den dichten Bart sieht der Weihnachtsmann nämlich schlecht.

5. Bitte bereiten Sie sich darauf vor, ein Lied zu singen oder ein Gedicht aufzusagen. Der Nikolaus freut sich gerade auch über bekannte Lieder, wie z.B. "Nikolaus komm in unser Haus,.." oder "Oh Tannenbaum".


Der Klassiker:
Gerne liesst der Nikolaus auch das "Knecht Rupprecht" Gedicht von Theodor Storm vor.
Den Text zum Mitlesen mit dem Weihnachtsmann finden Sie hier.